Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Sehr geehrte Mitarbeiter in sozialen und helfenden Berufen,

vielen Dank für Ihr Interesse an meinem Kurs- und Gruppenarbeitsangebot.

Einige organisatorische Fragen möchte ich schon an dieser Stelle klären - Detailinformationen besonders auch über die Methode der Balintarbeit erhalten Sie gerne auf Anfrage zugesandt.
Es gibt 3 Möglichkeiten für eine Teilnahme an einer Gruppenarbeit, die ich anbieten kann.

Die einfachste: Sie schließen sich der bestehenden Gruppe an, die sich drei mal im Jahr in Oberstdorf trifft. Diese Gruppe ist erfahren und kompetent. Niemand muß sich hier in irgend einer Weise darstellen oder sich zu irgend etwas gezwungen fühlen, es hat sich allerdings erwiesen, daß gerade in diesem Kreis allen die aktive Mitarbeit immer sehr viel Freude gemacht hat. Anders als bei "handwerklichen" Innovationen kann im Umgang mit schwierigen Patienten und Mitarbeitern oder bei Problemen in der Gesprächsführung und Motivation unter Einbeziehung der verschiedenen psychologischen Disziplinen (Tiefenpsychologie/Analyse, Patientenzentrierte Gesprächsführung oder Verhaltenspsychologie/NLP) nur ein regelmäßiges Treffen über einen bestimmten Zeitraum wirksame Veränderungen und praktische Umsetzungen schaffen. Schnelle Rezepte wirken nicht immer auch dauerhaft. Diese vielleicht zunächst unbequeme Wahrheit gehört meines Erachtens ebenso zu einem seriösen Angebot, wie die Vermeidung von Phantasiehonoraren. Deshalb berechne ich grundsätzlich die Kursgebühren nach meinem Praxisausfall zuzüglich sonstiger Kosten verteilt an die Kursteilnehmer, also 120,- Euro pro Tag. Eine entsprechend starke Gruppe in Sonthofen ist daher für Sie die wirtschaftlichste und effektivste Form. Auch in diesem Jahr treffen wir uns jeweils am letzten Freitag eines Quartals ("Budget-Freitage") mit Ausnahme des letzten Jahresquartals jeweils 9.00 Uhr im Parkhotel Frank in Oberstdorf. Sie könnten eines dieser Treffen als "Schnuppertag" - ohne Verpflichtung und Honorar nutzen - bitte geben Sie mir Bescheid, wann wir Sie als Gast begrüßen können.

Eine weitere Möglichkeit: Es finden sich mehrere Kollegen evtl. als gemischte Gruppe aus verschiedenen helfenden, sozialen Berufen an einem (anderen) Ort zusammen z. B. an Ihrem Praxisort, ich komme dorthin zu einem 1- oder 2- Tageskurs, der Grundlagen bietet und erste wegweisende Anstöße zu Veränderungen gibt, oder zu regelmäßigen Treffen. Mein Honorar muß dann den entsprechend größeren Praxisausfall durch die Anreise sowie deren Kosten berücksichtigen , dies gilt auch für die....

Dritte Möglichkeit: Ich komme speziell zu Ihnen und Ihrem Praxisteam - Sie allein und Ihre individuellen Praxisprobleme sind das A und O eines "Coaching"-Tages.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Auskünfte zur Verfügung und verbleibe mit freundlichen kollegialen Grüßen